• +49 (07771) 3144
  • info@musikschule-stockach.de

Auftritte

Vorspielnachmittag 2022 Gesangssolo

Mehr als 200 Gäste beim Vorspielnachmittag in der Adler-Post

Nach drei Jahren Corona-Pause freute sich die Musikschule sehr, sich wieder vor Publikum präsentieren zu können und das 45-jährige Jubiläum mit dem Vorspielnachmittag am Samstag, 03.12. im Bürgerhaus Adler Post in Stockach beschließen zu können.

Das breite Angebot der Musikschule war mit allen Sparten vertreten und zeigte das Können in allen Stufen der Ausbildung, von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen. Der schwungvolle Auftakt des Gruppenspiels mit dem Titel „Mickey Mouse March“ unter Leitung von Musikdirektor Helmut Hubov versetzte die Zuhörer und Zuhörerinnen gleich in gute Stimmung. Auch die Blockflötenklasse von Heidi Schuler präsentierte sich im besten Licht bei „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig van Beethoven. Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle konnten fast alle Musikschulklassen auftreten. 

In ihrem Querflötentrio ersetzte Christine Hellstern die erkrankte Carla Noeske und spielte gemeinsam mit ihren Schülerinnen Ella Hertell und Emilie Schädler „Fröhliche Weihnacht und Echo“ von Krystof Zgraja. Die Hornklasse von Ute Meissner brachte mit „A Castle Fanfare“ und „Way down the Swanee River“ gespielt von Adrian Puga-Reichle, Felicitas Lehn, Adriel Galluchio, Manuel Eschbach und Paul Krüger Swing auf die Bühne. Vince Karrer spielte souverän sein Stück „Ist ein Mann in Brunn gefallen“ auf der kleinen Trompete und zeigte damit als Jüngster sein Können vor großem Publikum. Aus der Trompetenklasse von MD Helmut Hubov spielten auch Amelie Wegmann und Elia Wäschle ihr Duo „Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn“ und das Trio mit Janis Scholze, Florian Bender und Leo Ziermann zeigte fortgeschrittenes Trompetenspiel mit dem Jägerchor aus dem „Freischütz“.

Sophie Miller überzeugte mit ihrem virtuosen Vortrag des „Liebestraums Nr. 3“ von Franz List am Klavier und die Schlagzeugklasse rockte den Saal mit „Double Flavour“ gespielt von Philipp Schroff und der „Xylophon Polka“ mit Emilia Schmidt und Lehrer Markus Schwab-Renz am großen Xylophon und Marisa Kraus am Schlagzeug.

Vor der Pause erspielte sich dann das Gruppenspiel nach dem fetzigen Stück „Robin Hood and the Golden Arrow“ von Robert W. Smith noch eine wohlverdiente Zugabe, die sie ganz ohne Dirigent Helmut Hubov bravourös ablieferten.

Anschließend verlieh der Verbandspräsident des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee 1893 e. V. Johannes Steppacher acht Leistungsabzeichen in Bronze (zwei fehlten wegen Krankheit), zweimal in Silber und zweimal in Gold und lobte das Engagement der jungen Musiker und Musikerinnen, die sich den anspruchsvollen Musikprüfungen gestellt hatten. Auch Bürgermeister Rainer Stolz gratulierte allen sehr herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Nach einer kurzen Pause entführte das Schulorchester das Publikum mit dem Stück „Serengeti“ nach Afrika und ließ Buschklänge lebendig werden. Elias Löhr spielte eine Klaviersonate von Joseph Haydn mit spielerischer Leichtigkeit, während Livia Kaiser und Ferdinand Senger mit „Phillyrace“, einem Duett für Drumset und Pauke, ordentlich auf letztere hauten und den Saal zum Mitwippen brachten. Aus der Gesangsklasse von Yvonne Münzer sang Martina Brückner mit viel Gefühl „Make you feel me love“ von Adele mit Klavierbegleitung von Antonia Miller. Mila Avramovska entzückte mit ihrem Gesangsvortrag eines mazedonischen Liebesliedes „Dve liri“ unter Begleitung von Helmut Hubov am Klavier. Die Trompetenklasse von Benedikt Hubov spielte drei klassische Weihnachtslieder zu siebt auf der Bühne und brachte vorweihnachtliche Stimmung in die Adler Post. Maja Despotovic begeisterte mit ihrem Violinkonzert von Friedrich Seitz in Begleitung von Svetlana Maier am Klavier und ließ den Bogen sicher über die Saiten streichen. Auch das tiefe Blech mit Posaunen, Euphonium und Tuba aus der Klasse von Ursula Funk-Wichert zeigte sein Können mit dem Radetzky Marsch gespielt von Alwin Dehner, „Oh when the Saints“ mit Emma Reitenbach und Robin Jagow und einem tiefen „Lasst uns froh und munter sein“ gespielt von Tiago Puga-Reichle und Mattis Weiß. Kai Karrer überzeugte mit einem Stück aus der Zauberflöte auf der Klarinette und auch Alessia Lorenz bekam ihren verdienten Applaus für ihren Walzer auf dem Klavier.

Zum Abschluss des kurzweiligen Nachmittags spielte das Schulorchester einen Marsch aus „Highland Legends“ und durfte ihn als Zugabe gleich noch ein zweites Mal spielen. Das Publikum belohnte die schwungvollen Melodien mit viel Applaus und alle waren sich einig, dass es schön war, endlich wieder Musik gemeinsam machen und hören zu können.

Antonia Ried 

JBO der Musikschule Stockach spielt bei der Tischmesse

JBO spielt auf zur Tischmesse

Das Bläserensemble der Musikschule spielte zur Eröffnung der Tischmesse in der Jahnhalle Stockach am Sonntag, den 18.09. ein Geburtstagsständchen für Bürgermeister Rainer Stolz. Im Pausenhof des Schulverbundes Nellenburg sorgte das Jugendblasorchester der Musikschule für musikalische Untermalung der gut besuchten Veranstaltung.

Bläserensemble eröffnet Kulturnacht

Kulturnacht mit schönen Tönen

Am Samstag, den 17.09. eröffnete das Bläserensemble der Musikschule die Kulturnacht im Alten Forstamt in Stockach. Unter der Leitung ihrer Lehrerin Ursula Funk spielte das Quartett flotte Melodien passend zur aktuellen Miro-Ausstellung im Stadtmuseum.

Musikschule Stockach Trompetenklasse

Vorspiel der Trompetenklasse

Am Mittwoch, den 27.07.22 spielte ein kleiner Teil der Trompetenklasse – von klein bis groß – von Musikdirektor Helmut Hubov vor Eltern und Geschwistern eingängige Melodien. Dabei gab es viel Applaus für die von Helmut Hubov begleiteten Musiker und Musikerinnen, die sich eigens dafür vorbereitet und geübt hatten.

Trompetenklasse_Musikschule Stockach
Musik-Zauberschloss Stockach

Verzaubert im Musik-Zauberschloss

Am Sonntag, den 17. Juli feierte die Musikschule Stockach ihr 45 jähriges Jubiläum mit einem ganz besonderen Konzert in der Jahnhalle in Stockach. Zu diesem Anlass waren Groß und Klein eingeladen, mit der Zauberin Cantus Firmus Magnissima eine Reise auf die Zauberinsel zu unternehmen und viele verschiedene Instrumente – von der Gitarre bis zur Posaune und vom Hackbrett bis zur Oboe –kennenzulernen. Auch die Kleinsten aus dem Musikgarten durften mitmachen und das Publikum mit „Halli, hallo, halla, jetzt sind wir alle da!“ begrüßen. Bürgermeister Rainer Stolz war auch begeistert und lobte den Einsatz der Familie Hubov für die musikalische Bildung in Stockach. Ein rundum gelungener Festtag vor großem Publikum und mit viel Applaus für die Musiker und Musikerinnen der Musikschule.

Schweizer Feiertag Musikschule Stockach 2022

Endlich wieder Musik zum Schweizer Feiertag!

Nach 3 Jahren Pause durften die Orchester der Musikschule Stockach endlich wieder am Schweizer Feiertag in Stockach auftreten und ihr Können den zahlreichen Gästen präsentieren. Der Tag hätte nicht schöner sein können, die Sonne lachte und die Musikschülerinnen und Musikschüler von Gruppenspiel, Schulorchester und Jugendblasorchester freuten sich über viel Applaus vom Publikum. Die tollen selbstgebackenen Torten und Kuchen am Stand der Musikschule lockten viele Passanten an und auch Kaffee und Eistee wurden gern bestellt. Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer und Bäcker*innen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Schweizer Feiertag Stand Musikschule Stockach 2022
Schweizer Feiertag Gruppenspiel 2022
Schweizer Feiertag JBO 2022
Hornklasse Musikschule Stockach auf der Mainau

Tag der Musik auf der Mainau

Im Rahmen des Jubiläums 45 Jahre Musikschule Stockach spielte die Hornklasse von Ute Meißner bei herrlichem Wetter im Rosengarten auf. Ein Tag der Musik auf der Blumeninsel Mainau, umrahmt von der Musikschule Stockach vor der schönen Kulisse des Schlosses.

Schwungvolle Melodien vor großem Publikum in der Jahnhalle

Nach zwei Jahren Pause fand am Samstag, den 02. April das Frühjahrskonzert der Musikschule Stockach unter der Leitung von Musikdirektor Helmut Hubov in der Jahnhalle Stockach statt. Die Freude war bei allen sehr groß, dass es nach einer recht kurzen Probezeit endlich wieder möglich war, mit allen drei Orchestern Gruppenspiel, Schulorchester und Jugendblasorchester vor Publikum aufzutreten. 

In seiner Begrüßung blickte Musikdirektor Helmut Hubov auf 45 Jahre Musikschule Stockach zurück und schaut gerne in die Zukunft. „Das Tor zur Musik steht für alle offen“, betonte er, und setzte sich damit für die universelle Sprache der Musik ein, die keine Barrieren und Grenzen kennt. „Mit dem Herzen sind wir bei unseren ukrainischen Freunden und spenden den Eintritt an die Ukraine-Hilfe der Stadt Stockach“, erklärte Helmut Hubov und gab dann die Bühne frei für den Auftritt des Gruppenspiels.

Für die Kleinsten im Gruppenspiel ist es der erste große Auftritt und so erzählt der siebenjährige Alwin Dehner, dass er doch ein bisschen nervös sei vor seinem ersten Konzert. Er spielt seit eineinhalb Jahren Euphonium und freut sich vor allem auf das Stück „Power Rock“, das mit der Melodie von „We will rock you“ auch die 400 Zuhörer und Zuhörerinnen in der vollen Jahnhalle begeistert. Souverän angesagt von Pascal Martin spielten die 35 Kinder des Gruppenspiels mit viel Konzentration und Freude „A round with the master“ von Joseph Haydn, ein Loblied an die Nachtigall aus dem Nachtigall-Kanon.

Bürgermeister Rainer Stolz unterbrach mit seiner kurzen Begrüßungsansprache den Tatendrang der Kinder und lobte das große Engagement der Familie Hubov, die die Liebe zur Musik so vielen Menschen in Stockach weitergegeben hat und mit den hochkarätigen Orchestern auch große Anerkennung erfährt. „Ich find’s klasse, dass ihr das macht!“. bekräftigt er und freut sich über das volle Haus, das den hohen Stellenwert der Musik in Stockach deutlich macht. Die Musikschule sei ein „großes Glück“ für Stockach und als Anerkennung für 45 Jahre musikalische Ausbildung und Begleitung kündigte er einen Betrag von 450 € für die Musikschule an.

Mit „Clap your hands“, einer Volksweise aus Amerika, animierte das Gruppenspiel mit Schenkel- und Händeklatschen das Publikum zu kräftigem Applaus und ließ die Turmuhr Mitternacht schlagen bei „12 the clock strikes“. „Turbo Rock“ von Michael Sweeney brachte dann die Energie noch mal auf Hochtouren, so dass die Zugaberufe gern erfüllt wurden.

Die 45 Instrumentalisten des Schulorchesters mit Moderator Florian Bender zeigten mit viel Spielfreude eine große musikalische Vielfalt von Schwerttänzen aus der Renaissance mit „Soldiers‘ Procession and Sword Dance“ über das majestätische „Trumpet Voluntary“ bis hin zu berühmten Filmmusiken aus der „Herr der Ringe“ und „The Incredibles“, dessen rasante Verfolgungsjagden den Puls musikalisch in die Höhe trieben und mit großem Applaus belohnt wurden.

Auf höchstem Niveau zeigten abschließend die 36 Musiker und Musikerinnen des Jugendblasorchesters mit Programmansagerin Mara Ruh ihr Können. Das taktwechselreiche Stück „Pulsation“ von Richard L. Saucedo wurde gefolgt von einem Medley aus dem Film „The Greatest Showman“, das magische Zirkusatmosphäre in die Jahnhalle zauberte. Passend zum „Jahr des Schlagzeugs 2022“ ließ Solist Elias Zickenberg im Concerto for Drum Set and Concert Band von Larry Neck mit seinen virtuosen Percussionkünsten die Jahnhalle erbeben und erhielt donnernden Applaus. Die Filmmusik von „Pirates oft he Caribbean“ als Abschluss des gelungenen Programms sorgte noch für einen Ohrwurm und zwei Zugaben, deren letzte, die „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven, für einen wunderschönen Ausklang sorgte.

Siehe auch Bericht vom Südkurier, 05.04.2022: https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/ein-schwungvoller-abend-so-hat-die-musikschule-das-publikum-begeistert;art372461,11098748

Frühjahrskonzert am 2. April

Am Samstag, den 2. April um 19.00 Uhr findet das Frühjahrskonzert der Musikschule Stockach mit allen drei Orchestern in der Jahnhalle Stockach statt.

In diesem Jahr feiern wir 45 Jahre Musikschule Stockach.

Wir freuen uns auf einen bunten Strauß mitreißender Melodien von Turbo Rock über Best of Lord of the Rings bis The Greatest Showman und laden Sie ganz herzlich dazu ein.

Der Eintritt ist frei. Wir bitten jedoch um Spenden für die Ukraine-Hilfe, die wir mit dem Erlös unterstützen möchten. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Bitte beachten Sie die 3G-Regelung und die Maskenpflicht beim Konzertbesuch. Vielen Dank!

Absage von Orchesterproben und Probenkonzert

Liebe Eltern, liebe Orchestermitglieder,

mit großem Bedauern müssen wir ab sofort die Orchesterproben und das „3 x 10 Konzert“ absagen. Die aktuellen Corona-Richtlinien und die steigenden Zahlen lassen uns leider keine andere Wahl.

Wir hoffen sehr, dass wir im neuen Jahr wieder starten können. Hierfür werden alle zu gegebener Zeit informiert.

Wir wünschen Euch und der ganzen Familie eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gesundes, mit viel Musik bestücktes neues Jahr.

Herzliche Grüße

Eure Musikschule Stockach  

12